Unsere Vorschule

Unsere Vorschule

Wir spielen um zu lernen und lernen spielend

In der Vorschule führen wir die Kinder behutsam an die Schule heran. Sie lernen neben dem Gelände auch den Tagesablauf und erste Regeln in der Schule kennen.

Wichtig dabei ist uns, die natürliche Neugier der Kinder zu fördern und ihnen viel Freiraum für ihre persönliche Entwicklung zu geben.

Wir wollen ihnen Geborgenheit und Sicherheit bieten und unterstützen die Kinder dabei sich auszuprobieren, ihr Können auszubauen und Neues zu entdecken. Sie sollen ermutigt werden, Fragen zu stellen und lernen, das Fehler machen nicht nur erlaubt, sondern auch wichtig für den Lernprozess ist. Wir setzten auf ein Zusammengehörigkeitsgefühl und bieten Regeln, die Orientierung geben.

Ein Beispiel für einen Vorschultag:

8 – 8.30Uhr Offener Anfang
bis ca. 8.50 Uhr Spielzeit
bis ca. 9.20 Uhr Morgenkreis mit Ritualen und Lernspielen
bis 9.40 Uhr Frühstück
bis 10 Uhr Hofpause  
bis ca. 11.30 Uhr Lernzeit und anschließende Spielzeit
bis 12.30 Uhr Wiesenpause 
Bis 13.00 Uhr Lese-, Spiel-, oder Draußenzeit

mit anschließendem Abschlusskreis

Durch den Offenen Anfang hat jedes Kind die Möglichkeit in seinem eigenen Tempo in den Schultag zu starten. In diesen wie in anderen Spielzeiten haben die Kinder die Möglichkeit verschiedene Angebote zu nutzen (z.B. Rollenspiel, Bauen, Leseecke, Gesellschafts- oder Lernspiele, Malen, Basteln, Werkeln, …). Auch unser Vorschulgarten kann von Kleingruppen in dieser Zeit genutzt werden kann.

Die Spielzeiten bieten außerdem die Möglichkeit zur individuellen Förderung. Dies geschieht spielerisch mit einzelnen Kindern oder in der Kleingruppe.

Mit dem Morgenkreis starten wir gemeinsam in den Vorschultag. Nach der Begrüßung küren wir das Glückskind des Tages und wecken unser Vorschulmaskottchen. Wir zählen die Kinder und schauen auf den Tagesablauf.

Vor dem Frühstück ist dann noch Zeit für kleine Lernspiele, Gedichte, Lieder,

Bewegungs- und Klatschspiele. Oder wir nutzen die Zeit als gemeinsame Erzählzeit.

Nach dem Frühstück verbringen wir die Pausen mit den ‚Großen‘ gemeinsam auf dem Hof oder auf unserer Wiese.

Zahlen kneten

Nachdem wir uns in der Pause austoben konnten, starten wir in unsere Lernzeit. Wir beschäftigen uns gemeinsam mit:

  • Zahlen, Mengen, Formen und Zuordnung
  • Silben, Reimen, Anlauten und ersten Buchstaben
  • Schneiden, Kleben, Tuschen, Malen und Drucken
  • Büchern und Geschichten
  • Forschen und Entdecken
  • und vielem mehr

Um die körperliche, geistige und psychosoziale Entwicklung der Vorschulkinder zu stärken, nutzen wir regelmäßig unsere Sporthalle für verschiedenen Arten von Bewegungsangeboten:

  • das freie Spiel mit viel Bewegung
  • angeleitete Bewegungsspiele
  • Psychomotorik-Aufbau

Nach der zweiten Pause ist Zeit für ein zweites Frühstück. Anschließen machen wir es uns gemütlich und lauschen Geschichten, spielen draußen oder drinnen und lassen dann im Abschlusskreis den Vorschultag ausklingen. Um einen guten Übergang in die Nachmittagsbetreuung zu gewährleisten, kommen hier oft schon die Pädagoginnen der Rudolf-Ballin-Stiftung dazu. (GBS)

Das Vorschulteam

Um 13 Uhr können die ersten Kinder abgeholt werden. Oder sie gehen gemeinsam Mittagsessen und verbringen den Nachmittag in der GBS.

Es gibt natürlich Aktivitäten, für die wir unseren Tagesablauf gerne auch mal umstellen:

  • Besuch der Spielplätze in der Umgebung
  • Toben im Wäldchen hinter der Schule
  • Spaziergänge
  • Tagesausflüge in die Bücherhalle, in Museen, zum Hamburger Hafen, in den Harburger Stadtpark oder zu anderen spannenden Orten
  • Projekte (z.B. zum Thema Sonnenblume, Pinguin, Berufe, Ernährung und Bewegung, …)